[Buch-Rezension] „Magisterium – Der Weg ins Labyrinth“ von Cassandra Clare/Holly Black

Klappentext:

Geschlagen mit einem lahmen Bein und einer scharfen Zunge ist der zwölfjährige Callum nicht gerade der beliebteste Junge auf dem Planeten. Doch das ist erst mal sein geringstes Problem. Denn just in diesem Moment befindet er sich auf dem Weg ins Magisterium. Der unterirdischen Schule für Zauberei. Ein dunkler und geheimnisvoller Ort. Dort soll er bei Master Rufus, dem mächtigsten Magier der Schule, in die Lehre zu gehen. Doch alles was Call über ihn und das Magisterium weiß, lässt ihn befürchten, das erste Schuljahr nicht lebend zu überstehen …

Das Cover:

Das Cover ist sehr düster gehalten, und wirkt dadurch sehr Magisch. Es besteht aus weißen Verschnörkelungen, die allerdings  nicht erdrückend wirken. In der Mitte des Covers befindet sich der Titel „Magisterium“ und darunter die Namen der Autorinnen. Oberhalb des Titels steht der Untertitel (allerdings auf dem Kopf). Der Schriftzug ONE des Verlages befindet sich rechts unten und links oben (hier auch auf dem Kopf stehend).  Das Cover ist hauptsächlich in schwarz gehalten, die Schriftzüge in einem schönen Kupferton. Dies wirkt für mich sehr schön und anziehend.

Zusammenfassung:

Callum wird von seinem Vater von der Magie ferngehalten, da seine Mutter durch Magie starb, als Callum noch ein Baby war. Sein Vater wendete sich nach ihrem Tod von der Magie ab. Jetzt, mit 12 Jahren muss Callum zu einer Prüfung, die darüber entscheidet, ob er ins Magisterium aufgenommen wird und dort in der Magie unterrichtet wird. Sein Vater und er sind sich einig, das Callum diese Prüfung extra schlecht abschließen sollte, damit er dort  nicht aufgenommen wird. Doch Callum braucht sich gar nicht anzustrengen. Er versaut alle Prüfungen ohne eigenes Zutun.
Trotzdem wird er von Master Rufus, der auch schon seinen Vater ausgebildet hat, in seiner Gruppe als Schüler aufgenommen. Nach und nach lernt er das Magisterium dann doch lieben und entdeckt so manche Geheimnisse. Auch über sich selbst.

Die weitläufige Eingangshalle war der größte Innenraum, den Call je gesehen hatte. Wenn man drei Basketballfelder hereinsteckte, wäre immer noch Platz. Der Fußboden bestand aus demselben schimmernden Glimmer wie vorhin, als man ihnen das Magisterium im Flugzeughangar nur vorgegaukelt hatte, doch die Wände waren mit Tropfstein überzogen, sodass sie aussahen, als hätte man das geschmolzene Wachs Tausender Kerzen darauf geklatscht. Ringsum ragten Stalagmiten in die Höhe, die auf ebenso viele Stalaktiten trafen, die von der Decke hingen. Mitten durch diesen riesigen Raum floss ein Strom, er war strahlend blau wie ein leuchtender Saphir.  (S. 74)

Fazit:

Für mich wirkt das Buch sehr wie eine Art „böser Harry Potter“, mal was anderes. Es ließ sich für mich sehr flüssig durchlesen und ich habe mir direkt den zweiten Teil „Magisterium – Der Kupferne Handschuh“ besorgt.

Meine Bewertung:

4 Sterne

Die Autorinnen:

Cassandra Clare wurde als Kind amerikanischer Eltern in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Da ihre Familie ständig umzog, wurden Bücher ihre besten Freunde. Nach dem Studium war Cassandra Clare in New York und Los Angeles für verschiedene Magazine tätig. Sie lebt mit ihrem Freund und ihren zwei Katzen in Brooklyn, New York. 2006 machte sie das Schreiben von Fantasyromanen zu ihrer Hauptbeschäftigung.

Holly Black wurde 1971 geboren und wuchs in New Jersey auf. Ihre Mutter, eine Malerin und Puppenmacherin, begeisterte ihre Tochter für die Welt der Fabelwesen. Bereits als Teenager schrieb Holly viele Gedichte und Bühnenstücke und sogar ein Buch, das allerdings, nach ihrer eigenen Auskunft, miserabel war. 1994 schloss sie mit dem B.A. am College von New Jersey ab. Sie arbeitete zunächst für medizinische Zeitschriften wie The Journal of Pain, während sie an der Rutgers University studierte. Sie brach ihr Studium jedoch zugunsten des Schreibens ab.

MAGISTERIUM – die erste gemeinsame Buchreihe der Bestseller-Autorinnen Holly Black und Cassandra Clare

FSK: ab 10 Jahren
Seiten: 332
ISBN: 978-3-8466-0004-7
Preis: 14,99 Euro

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

Hier geht es zur Rezension von Magisterium 2 – der kupferne Handschuh

Ein Gedanke zu „[Buch-Rezension] „Magisterium – Der Weg ins Labyrinth“ von Cassandra Clare/Holly Black

Schreibt mir was nettes: