Dinge, die ich liebe…

…man nennt es auch Ticks!

Ich kaufe mir immer schöne Notizbücher, schreibe aber nie etwas hinein, weil ich sie nicht ruinieren will.
Der Geruch von frisch gewaschener Bettwäsche ist das Beste überhaupt.
Auch Holz rieche ich sehr gerne.
Bevor ich das Licht abends ausmache, schaue ich in alle Ecken, ob dort jemand steht.
Ich schüttel meine Bettwäsche vor dem reinlegen komplett aus, um zu prüfen, ob dort eine Spinne sitzt.
Die Rolladen mache ich runter, bevor es dunkel wird. Falls es schon dunkel ist, schaue ich nicht mehr raus. Dort könnte ja jemand stehen.
Von M&M´s muss ich immer zwei der gleichen Farbe auf einmal essen und ärgere mich, wenn es nicht aufgeht (auch bei Gummibärchen).
Von Gummibärchen mag ich nur die weißen und die grünen. Alle anderen lasse ich in der Tüte.
Bei Cola- oder Red Bull Dosen klopfe ich vor dem Öffnen immer auf den Deckel. Danach drehe ich den Verschluss über die Öffnung, damit kein Tierchen reinfliegt.
Eiscafe oder Eisschokolade mag ich nur mit 2 Kugeln Vanilleeis.
Ich gehe super gerne Baden (am liebsten mit Buch), aber nach 10 Minuten wird es mir meistens zu langweilig und ich steige wieder aus der Wanne.
Beim Zelten habe ich früher immer mit den Fingern in den Ohren geschlafen, damit mir kein Ohrenkneifer reinkrabbelt.
Ich gehe gerne shoppen, habe aber nach einer Stunde schon keine Lust mehr.
Sobald mein Gehalt auf dem Konto ist, muss ich erst mal Bücher kaufen. Es geht einfach nicht anders.
Ich singe unter der Dusche und beim Autofahren (kann im Cabrio schon mal recht peinlich werden).
Ich mag alles was flauschig ist (Socken, Wolldecken, Pullis, Kissen etc.)
Ich habe immer kalte Füße – selbst bei 30 Grad im Schatten.
Manchmal freue ich mich tierisch auf den Feierabend und wenn ich zu Hause bin, weiß ich nichts mehr mit mir anzufangen.
Ich bin absolut kein Kaffeetrinker, muss aber jedes mal wenn ich einen Starbucks sehe einen White Coffee Mocca trinken.
Ich mag Schnee super gerne, wenn man spazieren geht. Alles ist so ruhig.
Beim Autofahren im Schnee werde ich plötzlich zu einer mieserabelnen Autofahrerin.
Ich mag den Duft von frisch gemähtem Gras.
Ich liebe Fragebögen. Allerdings nur die, die um das persönliche gehen. Wie früher diese Freundschaftsbücher.
Reisen ist das schönste überhaupt, aber ich würde mich niemals trauen, alleine zu verreisen. Obwohl es mich schon ewig reizt.
Ich kann einfach nicht während dem gehen essen. Danach könnte ich mich sonst direkt umziehen.
In Buchläden könnte ich den ganzen Tag verbringen. Am liebsten auch noch die Nacht.
Ich würde gerne einmal im Toys“R“Us eingesperrt werden. Egal, wie alt ich bin. Das wäre DIE Nacht meines Lebens.
Wenn ich ein Haus bauen würde, wäre die oberste Priorität ein Raum nur für mich und meine Bücher.
Es gibt kaum etwas schöneres, wenn man krank geschrieben ist, am ersten Tag vom Arzt kommt und weiß, man kann sich jetzt hinlegen und einfach nur schlafen.
Ich bekomme leider öfters einen Lachanfall, wenn sich jemand weh tut, es aber halt auch ultra lustig aussieht.
Ich habe tierisch Angst, vor Achterbahnen. Aber wenn ich dann einmal drauf war, will ich meistens nicht mehr runter.
Es macht Spaß, mit einer Freundin in eine Diskothek weiter weg zu fahren, nur damit man abzappeln kann (und ich meine RICHTIG abzappeln), ohne sich bei Bekannten zu blamieren.
Feuerwerke sehen schön aus, leider fehlt mir meistens die perfekte Hintergrundmusik, um es mir 20 Minuten lang anzugucken (toll wäre „John Miles – Music was my first love“).
Ich liebe es, einfach spontan in eine fremde Stadt zu fahren und diese zu erkunden. Mache ich nur leider viel zu selten.
Ich bremse als Beifahrer im Auto immer mit, wenn der Fahrer meiner Meinung nach zu spät bremst.
Auf der Toilette brauche ich meine Ruhe. Ich mag es nicht, wenn mich z.B. die Katze beobachtet.
Ich kann es nicht sehen, wenn ein Bild schief hängt. Das mag auch nur ein Millimeter sein. Ich muss es direkt richten. Kann in Restaurants auch mal lustig aussehen.
Ich schaue auf die Uhr und weiß trotzdem meistens nicht, wie spät es ist.
Im Auto und auch zu Hause darf die Lautstärke des Radios oder TV´s nur eine gerade Zahl sein.
Ich esse z.B. Toffifee immer so aus der Packung, dass die restlichen ein Muster ergeben. Und immer nur die gegenüberliegenden.
Ich rieche an neu ausgepackten Post-its. Oder auch an frisch gedruckten Büchern.
Einkaufswagen nehme ich immer aus einer besonders langen Reihe und schiebe ihn dann nach dem Einkaufen in die kürzeste Reihe.
Wenn ich im Auto eine bestimmte Musik anhöre, komme ich mir manchmal vor, als wäre ich Teil des Musikvideos.
Wenn ich Eis esse, esse ich meistens zu schnell und bekomme dann Eishusten.
Die Knopfleiste meiner Bettdecke muss unbedingt unten an den Füßen sein. Genauso das Schildchen an der Wolldecke.
Ich esse beim Erdbeerkuchen immer als erstes den Boden, damit ich mich danach genüsslich auf die Erdbeeren konzentrieren kann.
Ich liebe Tiere. Aber wenn ich eine Katze oder einen Hund streichele, muss ich danach immer meine Hand schütteln. Es könnten ja noch Haare daran hängen.

9 Gedanken zu „Dinge, die ich liebe…

  1. Witzige Schrullen dabei…ich musste oft schmunzeln und nicken…wobei ich mir denke, dass Du manchmal selbst von einigen genervt bist….ich kann nicht trinken beim Laufen…Wasser aus der Flasche geht – aber Kaffee aus der Tasse/Becher…unmöglich…dafür kann ich beim Autofahren nicht essen…

    1. Ja, manche Dinge davon sind echt schlimm. Gott sei Dank fallen sie einem irgendwann nicht mehr so auf 🙂 Ich hätte beim zusammenstellen vor allem gar nicht gedacht, dass ich dann doch soooo viele habe 😀

  2. Eishusten! Den gibt es also wirklich, ja? Ich komme mir dann immer total bescheuert vor! 😀 Und mit Spinnen im Bett hatte ich leider schon die ein oder andere Erfahrung und bin dementsprechend „leicht“ traumatisiert! Wirklich ein richtig lustiger und interessanter Post! 🙂
    Liebe Grüße
    Maren

    1. Jaaa, den gibt es wirklich 😀 Mein Bruder und ich haben den irgendwie von unserem Vater geerbt. Ja, ich glaube wenn man einmal so ein Spinnen-Trauma hatte, dann wirkt sich das schon sehr auf solche Situationen aus 😉 Vielen lieben Dank Maren 🙂
      lg Nadine

  3. Hallöchen 😀
    Wenn ich damit anfangen würde so einen Post zu schreiben, dann würde ich sehr viele Dinge von dir übernehmen können und noch ganz viele hinzufügen müssen. ^^ Ich überlege mal. Sowas ist ja immer nett um den Blogger hinter dem Blog kennenzulernen. Sollte ich so einen Post schreiben, werde ich natürlich zu dir verlinken. 😀

    Liebst, Lotta

    1. Hallo Lotta,
      ja ich glaube, das geht ganz vielen so, aber niemand spricht wirklich darüber. Da sieht man erst mal, dass man mit manchen „Ticks“ nicht alleine da steht 😉 Ich würde mich freuen, auch von dir so etwas zu lesen. Sowas könnte man sogar als eine Art „Nominierung“ aufziehen… fänd ich gar nicht mal so schlecht. 😉
      Liebe Grüße
      Nadine

  4. Huhu
    diese kleinen Ticks machen dich ech symphatisch 😉
    Vieles mache ich aber auch.
    Auf die Dose klopfen, bevor ich sie öffne
    Flauschiges ist ein Muss (auf meine grüne flausch Decke lins)
    Und wer könnte nicht die Nacht im Buchladen verbringen? Das ist doch ein Traum von uns allen 😀 Eingesperrt im Buchhandel aber Toys R‘ us wäre auch sehr geil

    Liebe Grüße
    Lilly
    und natürlich bleibe ich als Leserin

    1. Huhu Lilly,
      Ich bin doch immer wieder beruhigt, dass es auch anderen so geht mit einigen Ticks… das gibt mir Hoffnung 😂
      Finde ich super, dass du bleibst…Ich freu mich und gucke nachher am PC auch mal bei dir vorbei 😉
      Ganz liebe Grüße
      Nadine

Schreibt mir was nettes: