[Buch-Rezension] „Die Bestimmung“ (Band 1) von Veronica Roth

Klappentext:

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

 

Zeichen der Fraktionen

 

Das Cover:

Das Cover ist blau gehalten. In der Mitte ziert ein flammender Ring mit einer Flamme in der Mitte. Schätzungsweise ist dies das Symbol der Ferox. Ich konnte es allerdings aus dem Buch nicht wirklich rauslesen. Unten sieht man die Stadt. Dass es sich hierbei wohl um Chicago handelt, ist mir im ganzen Buch nicht bewusst aufgefallen.

 

 

Zusammenfassung:

Die 16-jährige Beatrice lebt im Chicago der Zukunft. Die Stadt ist in 5 Fraktionen eingeteilt: Die selbstlosen Altruan, die freimütigen Candor, die wissenden Ken, die friedfertigen Amite und die furchtlosen Ferox. Jede dieser Fraktionen hat seine eigenen Besonderheiten. Die Alturan denken immer nur an andere und nie an sich selbst, stellen ihre Bedürfnisse immer hinten an. Die Candor lügen niemals. Die Ken sind sehr Intellektuell, die Amite wollen nur Frieden und Freude. Für die Ferox zählt nur Mut, daher sind sie sozusagen die Polizei der Fraktionen.
Beatrice lebt mit ihrem Bruder Caleb und ihren Eltern in der Fraktion der Altruan. Wie jedes Jahr werden alle 16-jährigen einem Eignungstest unterzogen. Hier soll festgestellt werden, für welche der 5 Fraktionen man sich wirklich am besten eignet. Dies soll den 16-jährigen bei der Entscheidung helfen, ob sie in ihrer alten Fraktion bleiben oder zu einer der 4 anderen wechseln. Als Beatrice sich dem Test unterzieht, bekommt sie ein ungewöhnliches Ergebnis: Sie ist eine Unbestimmte und lässt sich somit keiner der Fraktionen richtig zuordnen. Dieses Ergebnis darf Beatrice auf unter keinen Umständen jemandem mitteilen, da sie ansonsten in Lebensgefahr schweben würde. Unbestimmte sind eine Bedrohung, aber niemand sagt ihr, warum dies so ist.

 

cloud_Die Bestimmung

Fazit:

 

Ich habe mich selten mit einer Rezension so schwer getan, da ich eigentlich jetzt noch nicht richtig sagen kann, ob ich das Buch gut oder schlecht fand. Die Story erinnert am Anfang ein wenig an „Die Tribute von Panem“. Jedoch schlägt sie eine komplett andere Richtung ein. Mir hat die Story sehr gut gefallen. Leider kam ich an manchen Stellen nicht richtig ins Buch rein, da der Schreibstil und auch das Konzept der Fraktionen teilweise etwas verwirrend war. Am Schluss jedoch wuchs die Spannung immer weiter an und das Ende macht mich sehr neugierig auf den nächsten Band. Auch fand ich sehr gut, dass es hier keine übertriebene, schnulzige Liebesgeschichte mit Four gab. Sie war für mich hier nur ein interessanter Nebeneffekt und hat nicht die Hauptstory überlagert.

 

Meine Bewertung:4 Sterne

 

Die Autorin:

Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing. Im Alter von nur 20 Jahren schrieb sie während ihres Studiums den Roman, der später „Die Bestimmung“ wurde und den Auftakt zu ihrer internationalen Bestseller-Trilogie bildet. Nun hat ihr Buchhit auch die Leinwand erobert. In der Verfilmung des preisgekrönten ersten Romans begeistern die Nachwuchsstars Shailene Woodley als die tapfere junge Heldin Tris und Theo James als deren große Liebe Four.

 

FSK: ab 14 Jahren
Erscheinungsdatum: 29. März 2012
Verlag: cbt
Seiten: 480
ISBN: 978-3570161319
Preis:  17,99 € (gebundene Ausgabe)

 

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

 

3 Gedanken zu „[Buch-Rezension] „Die Bestimmung“ (Band 1) von Veronica Roth

  1. Schöne Rezension 🙂
    Den ersten Teil der Reihe fand ich noch ziemlich gut, den zweiten Band habe ich leider abgebrochen. Ich kam leuder nicht mehr so gut in die Geschichte rein und habe mich mit dem Lesen schwer getan. Ich finde das sehr schade, da ich von de ersten Teil eigentlich sehr begeistert war. Ich hoffe, dir wird es anders ergehen 🙂
    Liebe Grüße
    Charline

    1. Huhu Charline… schöner Name übrigens 🙂
      Ja das habe ich jetzt schon von einigen gehört. Das ist ja wirklich super schade. Also sollte ich den zweiten Band vielleicht lieber zeitnah lesen. Die Handlung ansich gefällt mir nämlich echt gut.
      Liebe grüße
      Nadine

Schreibt mir was nettes: