[Buch-Rezension] „Vergiss dein nicht“ von Cat Clarke

Klappentext:

Ein weißer Raum. Und nichts darin als ein Tisch, Stapel von Papier und Stifte. Und Grace. Sie weiß nicht, wie sie in diesen Raum gekommen ist, sie weiß nicht, warum sie dort ist. Und wie sie jemals wieder aus dem endlosen Weiß entfliehen kann. Um nicht verrückt zu werden, beginnt sie, ihre Gedanken niederzuschreiben. Ganz allmählich setzt sich dabei das Puzzle ihrer Vergangenheit zusammen – und Grace spürt: Um sich befreien zu können, muss sie die ganze Wahrheit über sich selbst herausfinden … „Es passiert nicht oft, dass man durch ein Buch rast, weil man unbedingt die Auflösung, die Wahrheit erfahren will. „Vergiss dein nicht“ ist solch ein Buch.“ Birmingham Newspaper

 

„Ethan drehte sich zu mir um. „Ich bin nicht sauer auf dich, Grace. Ich wünschte nur, du wärst ehrlich – wenn nicht zu mir, dann doch wenigstens zu dir selbst. Was glaubst du, zu was du an der Grenze bist?“ Und bevor ich auch nur darüber nachdenken konnte, schoss die Antwort aus meinem Mund: „Zur Wahrheit.““

 

Das Cover:

Das Cover ist komplett in weiß gehalten, was natürlich sehr gut zu der Geschichte und dem weißen Raum passt. Ganz schwach erkennt man im Hintergrund die geschriebenen Zeilen von Grace, wobei der Titel des Buches in verschiedenen Abständen durch lila Buchstaben erscheint. Ein sehr hübsches Cover.

 

Zusammenfassung:

Als Grace erwacht, befindet sie sich in einem weißen Raum. Alles ist hier weiß: Die Wände, der Boden, das Bett, der Tisch, das Bad und auf dem Tisch liegt weißes Papier und ein weißer Stift. Sie weiß allerdings nicht, wie sie dort hingekommen ist oder warum sie dort ist. Drei Mal am Tag kommt ein Junge in den Raum und bringt ihr Essen, Getränke und Kleidung. Dabei spricht er nie ein Wort. Dieser Junge heißt Ethan und Grace weiß beim besten Willen nicht, woher sie ihn kennen sollte oder ob er sie entführt hat. Nach einiger Zeit beginnt Grace aus lauter Langeweile ihre Geschichte aufzuschreiben. Sie erzählt von den letzten Wochen vor ihrer „Entführung“ und auch Ethan findet so langsam zur Sprache. Doch er spricht nur in Rätseln. Nach und nach schleicht sich die Erinnerung beim Schreiben dann doch in Graces Gedächtnis zurück und die Geschichte nimmt eine dramatische Wendung.

 

„Sag mir, worum es hier geht. Warum bin ich hier?“ Ethan schüttelte langsam den Kopf. 

 

Fazit:

Ich hatte das Buch in einem Wühltisch für 1,99 € im Norma gefunden. Normaler Weise liegen dort für mich eher uninteressantere Bücher. Allerdings ist mir sofort das Cover ins Auge gesprungen und auch der Klappentext hat mich sehr gereizt. „Für 1,99 € kann man nicht viel falsch machen!“, dachte ich mir. Und ich bin so froh, dass ich es mir gekauft habe. Der Schreibstil ist so fantastisch, dass sich das Buch einfach so weg liest. Die Geschichte um Grace und die ganzen Fragen, warum sie nun in diesem Raum gefangen war, ist einfach spannend. Die Auflösung war am Schluss hatte ich mir allerdings nach und nach dann selbst zusammen gereimt. „Trotzdem!“, wie wir Frauen so gerne sagen. Es ist wirklich eine Geschichte, die in Erinnerung bleibt und gegen Ende recht Dramatisch wird.

 

Meine Bewertung:

4 Sterne

 

Die Autorin:

Cat Clarke wurde 1978 in Sambia geboren und wuchs in Edinburgh und Yorkshire auf. Nach dem Studium arbeitete sie in London für einen Kinderbuchverlag und schrieb selbst Sachbücher für Kinder. Inzwischen lebt sie wieder in ihrer alten Heimat Edinburgh, wo sie sich neben ihrem Hund und ihren beiden Katzen auch um ihre selbst gegründete Literaturagentur für junge Autoren kümmert. Ihr Debütroman vergissdeinnicht wurde in Großbritannien begeistert von der Presse aufgenommen und sofort zu …

 

FSK: nicht erforderlich
Erscheinungsdatum: 16.03.2012
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 288
ISBN: 978-3785760611
Preis: 12,99 Euro

 

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

 

Hier geht´s zu ganz tollen Rezensionen anderer Blogger:

Anna von Buchstabenträumerei

Patricia von FiktiveWelten

12 Gedanken zu „[Buch-Rezension] „Vergiss dein nicht“ von Cat Clarke

    1. Tu es, tu es, tu es…… 😂 Du hast mich auch schon ein paar Mal zu einem Buch verführt. Jetzt kommt die Retourkutsche 😋😄 Es lohnt sich aber wirklich 😉
      Liebe Grüße
      Nadine

Schreibt mir was nettes: