[Buch-Rezension] „Das Tal (Season1. Band 1): Das Spiel“ von Krystyna Kuhn

Klappentext:

Mitten in den kanadischen Wäldern liegt das berühmte Grace-College, Ausbildungsschmiede für Hochbegabte. Doch seltsame Dinge gehen in dem abgeschlossenen Tal vor sich: Warum ist der Ort nicht auf Google Earth zu finden? Was hat es mit der Gruppe Jugendlicher auf sich, die Mitte der 70er in den Bergen verschwanden? Julia und ihre Clique sind ahnungslos, als sie ihr erstes College-Jahr beginnen. Doch sie werden bald herausfinden, dass im Tal nichts ist, wie es scheint. Und dass sie alle nicht ganz zufällig an diesem Ort sind. Eine hippe Einweihungsparty im Bootshaus: So feiern die Freshmen ihre Ankunft im Grace College. Doch dann beobachtet der stille Robert das Unfassbare: Ein Mädchen läuft in tiefer Nacht in den See. Sie wird von einem merkwürdigen Strudel erfasst und ertrinkt. Robert versucht zu helfen – doch er hat keine Chance. Am nächsten Morgen glaubt ihm niemand seine Geschichte, obwohl tatsächlich ein Mädchen spurlos verschwunden ist. Aber Angela kann nicht in den See gelaufen sein. Denn Angela sitzt seit ihrer Geburt im Rollstuhl. [Quelle: Amazon]

 

Hier habt ihr meinen Salat:

 „Das Spiel“ ist für mich ein eher mittelmäßiger Auftakt der „Das Tal“-Reihe von Krystyna Kuhn.

Ich hatte das Buch schon eine ganze Weile auf meinem SuB liegen, hatte es auch schon des öfteren in der Hand. Wurde allerdings dadurch abgeschreckt, dass es doch einige sehr geteilte Meinungen hierzu gab.

Es ist ja nun wirklich kein dickes Buch und somit dachte ich mir dann kurzerhand, es wäre vielleicht einfacher und schneller es als Hörbuch zu hören. Das hat für mich auch sehr gut funktioniert. Die Sprecherin hatte eine sehr angenehme Stimme.

Vom Schreibstil von der Autorin war ich bei „Monday Club: Das perfekte Opfer“ schon so begeistert (HIER geht es zu meiner Rezension).
Und auch hier enttäuschte sie mich nicht. Sie weiß wirklich genau, wie sie Spannung erzeugt.

Die Geschichte um Julia und Robert….
(lustig: Im Buch kam übrigens öfters Julia Robert´s vor 🙂 …. oh mein Gott, nehmt mich gerade bitte nicht so ernst 😀 )
….war wirklich fesselnd. Von Anfang an erfuhr man, dass die beiden keine leichte Vergangenheit haben und das hier wohl irgend etwas schlimmes passiert sein musste. Auch, was es mit dem geheimnisvollen Mädchen auf sich hat, dass (übrigens nicht wie auf dem Klappentext beschrieben in den See läuft, sondern…) in den See springt, wird erst ganz zum Schluss gelüftet.

Bei dem Buch handelt es sich für mich um eine spannende und unterhaltsame Story für Zwischendurch.
Band 2 steht auch bereits bei mir in den Startlöchern. Ich werde es mir demnächst dann auch als Hörbuch anhören.

 

Meine Bewertung: 

 

 

Die Autorin:

Krystyna Kuhn studierte Germanistik, Russisch, Polnisch und Kunstgeschichte. Sie veröffentlichte zunächst Romane für Erwachsene, bevor sie mit der Serie „Das Tal“ und Thrillern wie „Die Schneewittchenfalle“ zu einer der erfolgreichsten deutschen Autorinnen für Jugendliche und junge Erwachsene wurde. [Quelle: Amazon]

Erscheinungsdatum: 01.06.2013
Verlag: Arena
Seiten: 304
ISBN: 978-3401505305
Preis:  6,99 € (Taschenbuch)

 

© Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag

 

Schreibt mir was nettes: